user_mobilelogo

Was Sie schon immer über Trocknung wissen wollten, aber…

 

am 05. und 06.Oktober  im Hotel Essener Hof, Am Handelshof 5, 45127 Essen,

Tel.: +49 (0) 201 - 24 25 0

 

 

Erster Seminartag –  05.10.2016

 

10.30 - 10.45     Trocknung in der Ziegelindustrie

Eröffnung des Seminars (Knüpfer) und                                                

Einstieg in die Thematik (Ruppik)

10.45 - 11.25     Ziegelton und Wasser

Plastizität von Ziegeltonen durch Grenzflächenreaktionen, Grenz- und Oberflächenspannungen zwischen Wasser, Mineralstoffen und Luft, Maßnahmen zur effizienten Verminderung des Anmachwassergehaltes durch mineralische und chemische Zusätze (Winkel)

 

11.25 - 11.45     Kaffeepause

 

11.45 - 12.25     Feuchtetransport und Schwindung im trocknenden Ziegelrohling

Wassertransport in der Rohlingsmasse, Schwindungsgradienten in Abhängigkeit von Feuchteleitung und Endschwindmaß, Verminderung von Schwindungsgradienten durch Verbesserung der Feuchteleitfähigkeit (Petereit)

12.25 - 13.05     Energiebedarf der Rohlingstrocknung

Kinetik und Energetik des Trocknungsvorganges, energetische Unterschiede zwischen Kammer- und Durchlauftrocknern, Einfluss von Zulufttemperatur und Zuluftmenge auf Leistung und Energiebedarf von Trocknungsprozessen   (Tretau)

 

13.05 - 14.05     Individuelle Mittagspause

 

14.05 - 15.45     Energetik alternativer Methoden

Ergänzung der Konvektionstrocknung durch direkte Wärmezufuhr, Dampfeinblasung, Mikrowellenbeheizung, Niedrigenergietrocknung (Tretau)

15.45 - 16.25     Festigkeitsentwicklung in Rohlingen während der Trocknung

Abhängigkeit der Rohlingsfestigkeit von Temperaturen und lokalem Wassergehalt; Trockenbruchfestigkeit und Einfluss auf den Trocknungsenergiebedarf, Rissempfindlichkeit (Schnabel)

16.25 - 17.05     Wärmerückgewinnung aus feuchter Trocknerabluft

Rekuperation der Trocknerabluft mit partieller Kondensation zur teilweisen Rückgewinnung der Verdampfungswärme, Möglichkeiten zur aktiven Wärmerückgewinnung durch Wärmepumpen und ähnliche Verfahren (Rimpel)

 

ca. 18.00 Uhr        Gemütliches Beisammensein im IZF

 

 

 

Zweiter Seminartag  –  06.10.2016

 

9.00 - 9.40          Praktische Trocknergestaltung

Ausgleich von Temperaturen und Feuchten sowie Gestaltung der Trocknungskurve, Auswirkungen von wechselnden Trocknerleistungen, Trocknermessung und Messmethodik (Rimpel)

9.40 - 10.20        Ermittlung von Einsparpotenzialen beim Rohstoff- und

    Energieverbrauch

Finanzierung und Umsetzung von Ressourceneffizienz-Maßnahmen, Gastvortrag Dipl.-Ing. A. Kunsleben, Effizienz-Agentur NRW

10.20 - 11.00     Verbesserung des Trocknungsprozesses auf Basis von Mess- und

   Beratungstätigkeiten

Nutzung der Ergebnisse aus Energie- und Umweltmanagement (Sabath)

 

11.00 - 11.20       Kaffeepause

 

11.20 - 12.00     Verbundwärmespeicher zur Trocknerflexibilität

Der Trocknungsenergiebedarf schwankt mit Tages- und Wochenzeit, mit Produktart und Wetter. Zur Verminderung der Zusatzbeheizung sind Wärmespeicher geeignet, die bei Überschusskühlwärme aufgeladen und bei hohem Trocknungsenergiebedarf entladen werden. (Tretau)

12.00 - 12.40     Trocknungsprobleme - Was tun?

Entstehungsursache, kapillarer Transport wasserlöslicher Salze, Abhängigkeit von den Trocknungsbedingungen, Vermeidungsstrategien (Ruppik)

 

12.45                  Abschließendes gemeinsames Mittagessen

 

ca. 14.00             Ende des Seminars